Playa de Palma – Prunkstück unter Mallorcas Stränden

Entlang der Playa de Palma, mallorquinisch Platja de Palma genannt, erstreckt sich an der Südküste von Mallorca in einem weiten Bogen ein etwa 6 km langer und meist 50 Meter breiter, feiner Sandstrand von Can Pastilla in Richtung Osten bis nach S’Arenal.

Dieser Teil der Bucht von Palma de Mallorca wird im touristischen Sprachgebrauch, vor allem bei deutschen Urlaubern, als Playa de Palma bezeichnet. In Wirklichkeit beginnt die Playa de Palma allerdings bereits an einem der Stadtstrände von Palma de Mallorca, Can Pere Antoni, und führt etwa 10 km weit über die Küstenabschnitte El Molinar, El Coll d’en Rabassa, Can Pastilla und Les Meravelles nach S’Arenal.

Die Playa de Palma befindet sich nicht einmal einen Kilometer vom Stadtzentrum der Balearenhaupstadt, oder nur etwa zwei Kilometer vom Airport Son Sant Joan entfernt, und ist seit mehr als 60 Jahren bei den Feriengästen der Insel Mallorca überaus beliebt.

Die Strände der Playa de Palma sind sehr feinsandig und sanft abfallend, so dass sie auch für einen Urlaub mit Kleinkindern bestens geeignet sind.

Gesäumt von inseltypischen Palmen lädt die Strandpromenade zu langen Spaziergängen und Radfahren ein. In den unzähligen Restaurants und Bars entlang der Küstenpromenade herrscht ein buntes Treiben von meist jüngeren Touristen und Einheimischen.

Bekannt für den östlichen Teil der Playa de Palma sind die typischen Strandbuden, die sich entlang des Strandes auf der breit ausgebauten Promenade verteilen. Insgesamt 15 nummerierte Strandbars (Balnearios) laden hier die Strandbesucher zum Verweilen ein.

Besonders die Strandbar Nummer 6, weithin als Ballermann 6 bekannt, ist als Treffpunkt der Touristen aus Deutschland bekannt geworden. Nach wie vor wird die Partyhochburg zwischen den Balnearios 5 bis 9 vor allem von deutschen Urlaubern besucht.

Hierdurch erlangten die Partytempel MegaPark, Oberbayern, Bierkönig und die Diskothek Riu Palace auch in Deutschland einen hohen Bekanntheitsgrad und sind in der Hauptsaison meist gut besucht.

Playa de Palma

Besonders im Herbst kommen zahlreiche Kegelclubs und andere Vereine nach Mallorca, um am Ballermann kräftig Party zu machen. Auch wenn aufgrund von Reglementierungen seitens der Inselregierung am Ballermann heute nicht mehr so ausgelassen gefeiert werden darf wie noch vor Jahren, herrscht dort vor allem in der Hochsaison noch mächtig Trubel.

Im Winter ist die Playa de Palma ein beliebtes Ziel der Insulaner und Langzeiturlauber. Die Balnearios und die meisten Hotels sind dann geschlossen und der herrliche Strand präsentiert sich ideal für erholsame Strandspaziergänge.

Artikel bewerten:

5 Bewertungen (Ø 4.2 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar schreiben