Sineu: Wo der Wochenmarkt noch Tradition hat

Sineu liegt geografisch betrachtet in der Mitte der Insel in der Region Pla de Mallorca. Die Gemeinde hat rund 3.300 Einwohner. Etwa 2.800 davon leben im gleichnamigen Ort. Sineu ist über viele kleine Straßen, die strahlenförmig verlaufen, mit dem Rest von Mallorca verbunden. Mit Ausnahme der gut ausgebauten Strecken von Palma, Inca und Manacor, ist das Städtchen allerdings nur auf engen und kurvenreichen Landstraßen zu erreichen. Kein Ort auf Mallorca ist weiter vom Meer entfernt als Sineu.

Als Hauptgrund für einen Ausflug nach Sineu gilt der Mittwochsmarkt. Dieser gilt als der beste Markt der ganzen Insel. Er findet auf der großen Hauptplaca statt, die auch ein nicht ortskundiger Urlauber kaum verfehlen kann. Der Weg wird zudem durch die Ausschilderung Mercat, die man rund um den Ort findet, gewiesen.

Neben dem typischen Gemüsemarkt, wie man sie überall auf der Insel finden kann, gibt es hier auch Stände mit allem möglichen, was Einheimische und Touristen eventuell brauchen könnten. Hinzu kommt in den Randzonen der Placa ein Viehmarkt und ein Gerätemarkt, der auf die Landwirtschaft von Sineu und seiner Umgebung zugeschnitten ist. Vor allem werden alle anderen Märkte der Insel hier aber durch die örtlichen Gegebenheiten überragt.

Der Besucher gelangt über schmale Gasse und Treppen zu den verschiedenen Terrassen. Über diese gelangt man vom unteren Viehverkauf zu dem zentralen Platz vor der Kirche, wo der Rest des Marktes aufgebaut ist. Der Markt versorgt die Scharen von Touristen mit allem was er zu bieten hat. Der Weg dorthin wird gesäumt von Ständen mit T-Shirts, Souvenirs und den anderen üblichen Waren. Speziell in Sineu findet man aber auch viel attraktive Keramik, handgearbeitete Heimtextilien und ähnliches. Die Preise für Kleidung und Lebensmittel sind hier sehr günstig.

Mittwochs ist Wochenmarkt in Sineu
Der Markt in Sineu gilt als der beste auf der ganzen Insel

Für Fans von Souvenirs ist allerdings Vorsicht geboten, da einige der hier angebotenen Souvenirs in China produziert werden und nicht wirklich aus Mallorca stammen. Zwar handelt es sich dennoch um Dinge, die typisch für die Insel sind, aber eben nicht um die hochwertigen und handgearbeiteten Produkte, die verkauft werden.

Trotz der Buden und Stände kann man den berühmten geflügelten Löwen, der sich vor der klobigen, aber innen schönen Pfarrkirche, befindet nicht übersehen. Die Pfarrkirche ist wie viele andere historische Gebäude meist verschlossen.

Dennoch ist ein Spaziergang durch die Gassen von Sineu für Leute mit kulturellem Interesse an Tagen an denen kein Markt stattfindet interessanter. An Markttagen sind die Kneipen und Restaurants in und um das Zentrum völlig überfüllt. Eine Alternative bietet dann das Restaurant Mil dén Pau, das sich in einer restaurierten Mühle befindet. Als Strandquartier wird das Städtchen vor allem durch seine zentrale Lage interessant.

Im Besonderen seit es das Hotel Leon de Sineu gibt, das in deutscher Hand ist und sich in einem umgebauten Adelspalast befindet. Sineu bietet dem Besucher eine wunderschöne Altstadt und viele Kellergaststätten, in denen man sehr preisgünstig essen kann.

Dorffest in Sineu

Fira de Sant Tomàs in Sineu: Jährlich am 2. Sonntag im Dezember veranstaltet das Dorf Sineu das traditionelle Schlachtfest mit Ausstellungen rund um die Landwirtschaft. Dazu gibt es jede Menge Kunsthandwerk und einen Tiermarkt.

Fira de Sant Tomás Sineu

Sineu liegt an der Bahnstrecke von Palma über Inca nach Manacor. In jede der beiden Richtungen verkehrt stündlich ein Zug. Auch Busse in die Dörfer der näheren Umgebung verkehren regelmäßig.

Artikel bewerten:

189 Bewertungen (Ø 4.4 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar schreiben