Parc Natural de Mondragó

Der Parc natural de Mondragó – Naturpark von Mondragó – ist ein Naturschutzgebiet in der Region Migjorn der Gemeinde Santanyí. Er befindet sich zwischen den Küstenorten Portopetro im Nordosten und Cala Figuera im Südosten der Insel Mallorca.

Der 765,69 Hektar große Naturpark wurde aufgrund einer Initiative der Umweltorganisation GOB (Grup d’Ornitologia Balear) im Dezember 1992 unter Schutz gestellt, und nach einem Gesetz des balearischen Parlaments 1995 als besondere Vogelschutzzone erklärt.

Zehntausende Besucher kommen jedes Jahr hierher um die unberührte Natur zu geniessen. Mit einem Besuch des Naturparks lässt sich zudem ein Abstecher zu den beiden sich in unmittelbarer Nähe befindenden schönsten Badebuchten der Insel, S’Amarador und Sa Font de N’Alis verbinden.

Die Vielfalt innerhalb des Naturschutzgebietes Parc natural de Mondragó beeindruckend. Neben Feuchtgebieten mit Seen, großen Sturzbäche, die ihre Mündung an den herrlichen Stränden finden, Heideland und Kiefernwälder findet man hier auch herrliche Dünen- und Strandabschnitte. Auf einige landwirtschaftlich genutzten Flächen wird zudem Getreideanbau betrieben. Auch Plantagen von Feigen-, Mandel- und Johannisbrotbäumen prägen das Bild.

Ein Paradies für Zoologen und Ornithologen

Unter den mehr als siebzig registrierten Vogelarten befinden sich auch zahlreiche Zugvögel, den größten Teil stellen jedoch die heimischen Singvögel.

Zu den seltestens Arten gehören Schwarzkehlchen, Rotkopfwürger, Grauammer, Zaunammer und die Uferschwalbe. Zum Ganzjahresbestand gehören u.a. auch Blässhühner, Rotschenkel und Ohrentaucher. Speziell in den Wintermonaten kann man Fisch- und Seidenreiher und Stockenten beobachten.

Auch verschiedene Schlangenarten, Hausziegen, Wildkaninchen, Ginsterkatzen, iberische Hasen, Marder und Wiesel sowie Fledermäuse sind in der Region beheimatet.

Auch die Botaniker kommen auf ihre Kosten

Nahe den Küsten wachsen wilde Ölbäume, Oleander und Phönizischer Wacholder. Ein Meer von Lavendel, Rosmarin und vielblütiger Heide erfüllt die Luft mit einem herrlichen Duft.

Das Areal bietet auch Lebensraum für zahlreiche seltene Pflanzenarten der Insel Mallorca. Neben vielen verschiedenen Orchideenarten ist das Riesenknabenkraut, die Pyramiden-Hundswurz und der Echte Zungenstendel anzutreffen. In den Feuchtgebieten machen sich Schilfrohr, Rohrkolben und Bambus breit.

Auch eine Vielzahl von Pilzarten wie etwa der Dünen-Schönkopf, diverse Wulsting-Sorten, der Rosaschuppige Egerlingsschirmpilz, der Dünen-Saftling und der Edelreizker sind hier zu finden.

Den Besuchern des Naturschutzgebietes werden verschiedenen Routen angeboten. Es gibt zum einen gut begehbare Wanderwege, zum anderen ausgebaute Radwege die zu den verschiedenen Ökosystemen führen. Geführte Besuchstouren können angemeldet werden.

Parc Natural de Mondragó

Das Informationszentrum des Parks, Sanitäranlagen und ein kleines Andenkengeschäft befinden sich beim Parkplatz von Sa Font de n’Alis. Es hat ganzjährig von 09:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. (Ausnahme 25. und 31. Dezember)
Telefonnummer und Fax: +34 971 181022.

Das Naturschutzgebiet Parc Natural de Mondragó hat zwei Eingänge. Beide sind an der Landstraße Carretera de Santanyí, einer nahe s’Alqueria Blanca, und der andere unweit der Bucht Cala Figuera.

Artikel bewerten:

28 Bewertungen (Ø 4.0 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar schreiben