Kombireise auf Mallorca – Rundreise und Baden

Mallorca hat viel mehr zu bieten als nur Badestrände und Touristenhotels. Auf der Baleareninsel gibt es zahlreiche interessante und spannende Ausflugsziele, die entdeckt werden wollen. Was liegt da näher, als bei einer Kombireise Entspannung am Strand und abwechslungsreiche Unternehmungen miteinander zu verbinden? Ob Sport, Natur, Unterhaltung oder Kultur - hier findet jeder etwas nach seinem Geschmack.

Die Badestrände von Calvià

Calvià ist die wohlhabendste Gemeinde Mallorcas und ein äußerst beliebtes Urlaubsziel. Hier liegen populäre Destinationen wie Bendinat, Palmanova und Magaluf. Die einzelnen Buchten und Orte sind sehr unterschiedlich: Von der Touristenhochburg bis zu exklusiven Wohngegenden ist hier alles vertreten. Highlight ist Puerto Portals mit seinem Jachthafen, in dem sich Adel und internationale Prominenz treffen. Für Nachtschwärmer ist Calvià ideal, denn neben Bars und Clubs gibt es hier die größte Disco der Insel. Die Region ist für Tagesausflüge hervorragend geeignet, denn sie hat lange eine wichtige Rolle in der Geschichte Mallorcas gespielt. Sehenswert sind beispielsweise der archäologische Park Puig de sa Morisca oder das Castell de Bellver westlich von Palma.

Zwischen Can Pastilla und S'Arenal

Auf der anderen Seite der Bucht von Palma liegt Can Pastilla mit einem der schönsten Badestrände Mallorcas. Weil er besonders eben ist, ist er für Beachsportarten ideal. Zahlreiche Shops in Strandnähe vermieten Ausrüstungen für Wassersport und Strandaktivitäten. Wasserski, Kiten, Stehpaddeln, das ist hier alles problemlos möglich. In Can Pastilla beginnt auch die bekannteste Strandpromenade und Partymeile Mallorcas und führt bis S'Arenal. Eine besondere Attraktion ist das Palma Aquarium mit über 8.000 Tieren und spannende Aktivitäten wie Tauchen mit Rochen und Haien. Ein Abend sollte für die temperamentvolle Dinnershow im Es Fogueró eingeplant werden. Für Kombireisen eignen sich Küstentouren mit angemieteten Motorrollern oder Quads, die in dieser Region sehr beliebt sind. Wer sich etwas Besonderes gönnen möchte, bucht in der Umgebung einen Rundflug über Mallorca.

Die Ostküste Mallorcas: Cala d'Or

Der wunderschöne Südosten Mallorcas heißt Migjorn und ist ländlich geprägt. Zum Baden ist die Ostküste hervorragend geeignet, denn hier gibt es zahlreiche geschützte Badebuchten mit klarem, türkisfarbenem Wasser, die für Schwimmen und Tauchen optimale Bedingungen bieten. Auch für Fahrten mit einem Katamaran oder Glasbodenschiff sind die Gewässer ideal. Nördlich von Cala d'Or finden sich an der Ostküste fantastische Höhlenwelten. Berühmt sind die Drachenhöhlen Cuevas del Drach, in denen tief unter der Erde der weltweit größte unterirdische See liegt. In diesem Teil Mallorcas gibt es auch viel Landestypisches. Die Perlenmanufakturen in Manacor, die historischen Ortskerne der Hafenstädte Portcolom und Porto Cristo und die mallorquinischen Wochenmärkte geben einen faszinierenden Einblick in die einheimische Kultur.

Der schöne Hafen von Porto Cristo
Der schöne Hafen von Porto Cristo

Die Nordküste: Can Picafort

Can Picafort gehört zu den ältesten Touristenzentren Mallorcas. Der Urlaubsort liegt an einer der größten Badebuchten der Insel, der Bucht von Alcúdia. Der lange Badestrand mit feinem, weißen Sand wird von Badeurlaubern geschätzt. Abends gibt es zahlreiche Möglichkeiten auszugehen, die Auswahl an Restaurants, Bars, Clubs und Discos ist umfangreich. Die Kartbahn in Picafort ist ein beliebter Treffpunkt von kleinen und großen Motorsportfans. Auch Tagesausflüge in die Umgebung lohnen sich: Zu den historischen Sehenswürdigkeiten der Region gehören die Coves de S'ermita, die bedeutenden Ausgrabungsstätten von S'Illot des Porros und Son Real sowie die Dolmen von Son Bauló. Im Nordwesten von Can Picafort lädt das größte Feuchtbiotop der Insel, der Parc natural de S'Albufera, zur Besichtigung ein.

Artikel bewerten:

8 Bewertungen (Ø 4.1 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar schreiben