Santa Ponsa: Wo der Golfsport zuhause ist

Santa Ponsa liegt im Südwesten der Baleareninsel Mallorca und ist der Nachbarort von Paguera. Die Fahrzeit von Palma aus mit dem Auto beträgt etwa 20 Minuten. Hauptsächlich wird der Ort, der sich in der Region Serra de Tramuntana befindet, von deutschen und britischen Touristen besucht. Santa Ponsa hat einen historischen Hintergrund, der für Mallorca sehr bedeutend ist.

Einst landete hier König Jaume der Erste und vertrieb die Mauren. Aus diesem Anlass findet alljährlich in der ersten Woche im September eine Festwoche statt. Bei dieser werden neben einem großen Konzert auch Reiterspiele am Strand und eine Nachstellung der historischen Landung, sowie Feuerwerke und noch einiges mehr dargeboten.

Die Saison geht bis Ende Oktober und wenn sie beendet ist werden die meisten Hotels erst mal geschlossen. Der Strand und das touristische Zentrum werden von Villenhügeln umschlossen auf denen gehobene Appartement-Anlagen und Luxusvillen stehen. Viele Deutsche haben hier ihren festen Wohnsitz oder aber einen Zweitwohnsitz, den sie regelmäßig aufsuchen.

Möglichkeiten um Sport zu treiben sind in Santa Ponca mehr als genug vorhanden. Im Ortskern befinden sich Anlagen für alle möglichen Sportarten. Man hat hier nicht nur die Möglichkeit Fußball zu spielen, sondern auch Tennis und Rollhockey zu betreiben. Außerdem werden eine Halfpipe, Basketballplätze und Boule angeboten. Zudem sind drei Golfplätze verfügbar, von denen einer allerdings nur von Mitgliedern benutzt werden darf. Zudem gibt es einen Yachthafen, an dem Motorboote, Segelboote und Jetski verliehen werden. Auch andere Wassersportarten wie Wasserski sind möglich.

Golfsport ist in Santa Ponsa sehr beliebt
Golfsport ist in Santa Ponsa sehr beliebt

Die Hotels und auch der Pauschaltourismus sind mehr im Mittelklassefeld angeordnet. Im Zentrum befinden sich neben Bars und Restaurants auch einige Diskotheken. Diese sind allerdings in relativ kleinen Räumlichkeiten untergebracht, da die breite Masse nicht nach Santa Ponsa kommt. Vor allem während der Saison werden die Diskotheken von jugendlichen Touristen ausreichend besucht.

Etwa zwei Kilometer vom Zentrum entfernt liegt die Urbanisation Costa de la Calma, die besonders zu Spaziergängen einlädt. Von ganz oben hat man einen herrlichen Blick nach Paguera. Entlang diesen Weges kommt man an beeindruckenden Anwesen und Villen vorbei. Für diese schöne Aussicht lohnt es sich den Weg auf sich zu nehmen. Der Yachthafen Santa Ponsas liegt etwas versteckt. Man findet ihn in Richtung Port Adriano. Zwar ist er sehr klein, befindet sich dafür aber in einer idyllischen Lage. Vor allem von Touristen die an den historischen Hintergründen des Ortes interessiert sind, wird der Hafen gerne besichtigt.

Zwischen Santa Ponsa und Magaluf findet man den relativ neu gebauten Hafen Port Adriano. Dieser bietet neben Ankerplätzen auch eine kleine Hafenpromenade. Dort findet man neben Restaurants auch edle Boutiquen. Für seinen Strand hat Santa Ponsa die blaue Flagge für einen sauberen Strand und hohe Wasserqualität erhalten. Die Bucht ist tief eingeschnitten und deshalb sehr geschützt. Es gibt keine hohen Wellen, der Strand ist also gerade für einen Urlaub mit Kindern hervorragend geeignet.

Eindrücke von Santa Ponsa

Besonders für Urlauber, die gerne einmal einen Ausflug in die nahe gelegenen Berge machen wollen, ist Santa Ponsa geeignet. Aber auch für solche, die einfach nur in Ruhe das Meer genießen wollen, bietet sich diese Gegend an. Da Santa Ponsa von der breiten Masse noch nicht so sehr besucht wird, hat man hier noch die Möglichkeit auf einen ruhigen und erholsamen Urlaub.

Artikel bewerten:

88 Bewertungen (Ø 4.3 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar schreiben