Mallorca mit Hund

Mallorca-Urlaub mit Hund
 
Urlaubszeit ist Reisezeit. Während Singles, Paare, Familien und Senioren einfach in den Flieger steigen, müssen sich Hundebesitzer mehr Gedanken machen, etwa wohin mit dem Hund? Wenn keine Möglichkeit besteht, den Hund bei Verwandten, Freunden oder Nachbarn unterkommen zu lassen, dann nehmen Sie den geliebten Vierbeiner einfach mit nach Mallorca! Nachfolgend geben wir Tipps und Informationen, wie sich das Tier auf der Insel rundum wohl fühlt.

Idealerweise beginnen Sie bereits rund 1/2 Jahr vor Reisebeginn mit den Planungen.

Reisezeit und Reisedauer

Ratsam ist eine Flugzeit am frühen Morgen oder am späten Abend zu wählen, damit in den heißen Sommermonaten das Tier nicht überhitzt. Ebenso ist zu empfehlen, den Aufenthalt am Urlaubsort nicht zu kurz zu wählen, damit sich der Hund ausreichend von der Flugreise erholen kann. 2 Wochen sind dabei ein guter Richtwert.

Grundsätzlich sollten durchgehende Flüge gebucht werden (also ohne umsteigen zu müssen), da dies zusätzlicher Stress für das Tier bedeuten würde. Damit das Tier gut die Reise beginnen kann, ist es erforderlich, mit dem Hund ruhig und angstfrei umzugehen.

Generell gelten die Vor- oder Nachsaison als ideale Reisezeiten für Urlauber mit Hund. Besonderes mildes Klima herrscht in den Monaten November und März. In den Sommermonaten hingegen ist es bereits morgens um 08:00 Uhr sehr warm, sodass sich viele Hunde dann nicht mehr wohl fühlen und müde werden. Im schlimmsten Fall kann das Laufen auf Asphalt dem Vierbeiner Schmerzen und Verbrennungen an den Pfoten verursachen. Wege mit schattenspendenen Bäumen sind zum Spaziergehen besser geeignet als Strecken in der prallen Sonne. In den Abendstunden ist es dann auch wieder angenehmer, und der Hund kann vergnügt herumtollen.

Bei Ausflügen mit dem Mietwagen, ist es notwenig stets einen Schattenplatz zu finden. Zu bedenken ist dabei, dass der Schatten wandern kann. Selbstverständlich ist für den Hund immer ein Gefäss und kühles Wasser mitzunehmen. Wasser aus dem Wasserhahn ist nicht zu empfehlen.

Vor dem Urlaub: Tierarztbesuch

Ist Ihr Hund bereits an längere Reisen gewöhnt, oder ist er schnell nervös, und hat womöglich sogar Angst oder Panik? Ein vorheriger Tierarztbesuch ist unbedingt zu empfehlen, damit das Tier eventuell Beruhigsmittel bekommen kann. Die Verträglichkeit ist dabei vorab zu testen. Die entsprechenden Mittel gibt es in Tablettenform. Manche Tierärzte raten aber auch zu sogenannten homöopathischen Rescue-Tropfen und D.A.P. Sprays. Desweiteren sind ggf. Imfungen durchzuführen.

Mallorca zählt – wie der gesamte Mittelmeerraum – zum Verbreitungsgebiet der Infektionserkrankung Leishmaniose. Es ist daher ratsam, sich bei seinem Tierarzt darüber zu informieren, welche Möglichkeiten bestehen, das Tier davor zu schützen. Generell ist der Kontakt mit einheimischen Tieren zu vermeiden, nicht zuletzt aufgrund einer möglichen Krankheitsübertragung.

Klären Sie vor Reiseantritt, ob während der geplanten Reisezeit Ihre Hündin läufig werden könnte. Gegebenenfalls kann diese hormonell verschoben werden. Ansonsten ist auf Kontakt mit anderen Hunden zu achten, denn auf Mallorca gibt es jede Menge streunende Rüden.

Kennenlernen der Transportbox

Der Hund sollte die im Flugzeug benötigte Transportbox vorab zu Hause kennenlernen, damit er keine Angst davor hat. Am besten man kauft die Box rechtzeitig vor der Reise und lässt den Hund darin auch vorab schon mal schlafen.

Fütterung des Tieres

Der Hund sollte 6 bis 8 Stunden vor Abflug seine letzte Mahlzeit erhalten. Für die meisten Tiere ist eine Umstellung des Futters Stress. So kann es ggf. zu Magen-Darm-Störungen kommen. Daher ist es ratsam, ausreichend Futter in den Urlaub mit zunehmen oder vor Ort Futter zu kaufen. In vielen großen Supermärkten, aber auch vereinzelt in kleinen Läden, findet man bekannte Marken wie zum Beispiel Royal Canin, Eucanuba, Hills und Brekkies. Sollte dennoch eine Futterumstellung stattfinden, so ist dies nach und nach durchzuführen, d.h. immer größere Mengen des neuen Futters sind unter das gewohnte Futter zu mischen.

Einreisebestimmungen

Folgende Informationen können Hundebesitzer beim auswärtige Amt bekommen:

  • benötigte Unterlagen
  • Infos über Impfschutz
  • Gesundheitsbestimmungen des Landes

Gut zu wissen

  • Die aus Deutschland kategorisierten Kampfhunde müssen vor Einreise nach Mallorca bei der zuständigen Gemeinde registriert werden!
  • In großen Städten gibt es Hundetoiletten, die auch genutzt werden sollten.
  • Im Flughafenbus müssen Hunde in ihrer Box untergebracht sein.
  • auf der Insel gibt es viele Hunde, sei es auf den Fincas, in den Dörfern oder Städten. Meist sind es kleinere Hunderassen. Auf dem Land jedoch leben Hütehunde und Wachhunde.

Der Flug: Aufenthalt in der Flugzeugkabine oder Gepäckraum?

In der Flugzeugkabine

Die meisten Fluggesellschaften erlauben Hunde bis zu fünf Kilogramm während des Fluges bei ihrem Besitzer in der Flugzeugkabine zu verbleiben. Dabei ist folgendes zu beachten:

  • die Transportbox muß nach Angaben der Beförderungsbedingungen der Lufthansa die Handgepäcksmaße von 55 x 40 x 23 cm besitzen, damit sie ohne Probleme unter dem Sitz passt. Dort sollte sie während des Fluges verbleiben
  • die Transportbox sollte wasserdicht und bissfest sein

Grundsätzlich ist es ratsam:

  • sich vorab bei der jeweiligen Airline zu erkundigen, welche Bestimmungen und Kosten bei einer Tierbeförderung gelten und ob diese per Pauschalpreis berechnet werden oder nach Gewicht des Hundes
  • früh zu buchen, da meist nicht mehr als vier Hunde pro Flug in der Flugzeugkabine erlaubt sind. Bei manchen Fluggesellschaften darf der Hund nicht in der Kabine mitreisen, wenn bereits eine Katze mitgenommen wird

Im Gepäckraum

Ist der Hund größer, darf er nur im Gepäckraum untergebracht werden. Die geeignete Transportbox oder auch Flugbox Kennels genannt sollte stabil und so groß sein, damit der Hund darin sitzen, liegen und aufrecht stehen kann. Auch das Umdrehen sollte keine Probleme bereiten. Ebenso muß die Voraussetzung gegeben sein, dass die Luftzufuhr von mindestens zwei Seiten erfolgen kann. Gegebenenfalls können (eigene) Futter- und Wassernäpfe mit eigenem Futter bereitgestellt werden. Das eigene Hundespielzeug in der Box beruhigt den Hund und vermittelt Vertrautheit und Sicherheit.

Ausstattung der Transportbox

  • idealerweise mit den vom Hund bevorzugten Kissen, ruhig mehrere, damit er es im kalten Gepäckraum schön warm hat
  • ggf. eine saugfähige Unterlage fürs kleine und große Geschäft in die Box einlegen
  • Beschriftung: Name des Hundes, gut lesbar Adresse und Telefonnummer des Besitzers auf die Hundebox anbringen, sowie Adresse vom Zielort bzw. auf der Heimreise vom Heimatort, evt. Merkmale des Tieres (ängstlich o.ä.) Manche Fluggesellschaften raten eine Kopie des Impfausweises beizufügen und eine Ersatzleine an der Box anzubringen.
  • Schriftliche Unterlagen des Hundes, Transportpapiere, EU-Heimtierausweise, Einfuhrpapiere am besten in eine transparente Hülle geben und diese an die Box anheften. Ein Kopie der Unterlagen sollte man bei sich führen, um diese bei Abholung vorzeigen zu können, ebenso ein Foto des Hundes.

Überfahrt mit der Fähre

Eine Überfahrt mit der Fähre ist von den Häfen Barcelona und Valencia nach Mallorca möglich. Von Deutschland aus ist ist die Fährverbindung ab Barcelona die kürzeste Strecke.

Auf der Balearia können Hunde problemlos mitgenommen werden. Statt in der Kabine werden die Hunde in speziellen Hundeboxen untergebracht. Man kann aber auch seine eigene Transportbox mitbringen. Zwischendurch ist es möglich nach dem Tier zu sehen, es zu beruhigen oder es mit Wasser und Futter zu versorgen. Bei Nachtfahrten kann der Hund auch im eigenen Auto in der Box bleiben. Dafür ist jedoch eine Haftungserklärung zu unterschreiben. Tagsüber wäre es für ihn im Auto zu heiß!

Fasten jeden Tag fahren Balearia Ferries nach Mallorca. Die Überfahrt von Barcelona nach Mallorca dauert rund 7 - 8 Stunden mit den Normalfähren (Ferries). In den Sommermonaten wird von der Reederei auch eine Schnellfähre (Fastferry) von Barcelona nach Alcudia angeboten. Diese macht jedoch einen kurzen Zwischenstopp auf Menorca. Die komplette Fahrzeit beträgt rund 6:15 Stunden. Auf der Balearia Schnellfähre werden auch Fahrzeuge transportiert.

Seit 2009 fährt die Mallorca Schnellfähre/Katamaran der Reederei Acciona Trasmediterranea nicht mehr. Die Mallorca-Fähren der Reederei Iscomar kommen ebenso nicht mehr zum Einsatz.

Fährverbindungen und Preise

Hier sind die Fährverbindungen der Baleria aufgelistet, mit den dazugehörigen Preisen: http://www.mallorca-direkt.de/faehren/faehre-mallorca.html

Ankunft auf Mallorca

Nach der Flugzeug-Landung kann das Tier sofort am Sperrgepäckschalter abgeholt werden. Die Kopien der Unterlagen sollten bereit gehalten werden.

Fahrt zum Hotel

Einige Taxen befördern auch Hunde. Das sollte aber vorher abgeklärt werden. Hunde sind bei Taxifahrern nicht sehr beliebt. Meistens ist dann ein Aufpreis von zum Beispiel 10 Euro zu zahlen.

In Mietwagen der Firma Sixt können Hunde mitgenommen werden, was aber im Vorfeld abgeklärt werden sollte. Das Auto sollte eine geeignete Größe haben, damit der Hund – am besten in der Flugbox – transportiert werden kann. Diese ist vor der Fahrt zu sichern, entweder im Laderaum mit zusätzlichem Netz oder einem speziellen Sitzgurt für Hunde.

Eine weitere Möglichkeit ist, sich im Hotel zu informieren, ob diese einen Shuttle Service anbieten. Wenn es sich um ein Hotel handelt, in denen Hunde erlaubt sind, werden mitfahrende Hunde kein Problem sein.

Hunde in Mallorcas Bussen

Die Tierschützer von Baldea auf Mallorca haben bei den städtischen Verkehrsbetrieben (EMT) durchgesetzt, dass nun auch Hunde in einigen Bussen mitfahren dürfen. Dabei handelt es sich um die Buslinien 1 (Hafen-Flughafen), 2 (Zentrum von Palma), 3 (Pont d'Inca-Illetes), 15 (Platja de Palma), 20 (Sant Agusti-Son Espases) und 21 (Playa de Palma-Flughafen) und 30 (Sant Joan de Deu). Somit ist die Mitnahme des Hundes im Bus zum Flughafen gegeben.

Die meisten Fahrgäste benutzen die Buslinie 30. Diese führt zum Hundestrand Es Carnatge (Haltestelle: Gesa-Zentrale in Can Pastilla). Dahinter befindet sich der Hundestrand. Kleintiere dürfen in der Tasche transportiert werden und können gratis mitfahren. Größere Hunde sind an der Leine zu führen und werden nur mit Maulkorb mitgenommen. Im Bus ist für den Hund eine "Ticket für Kinder mit Residentenrabatt" zu lösen, welches derzeit 30 Cent kostet.

  • Es ist nicht erlaubt Hunde auf die Sitze zu lassen. Sie dürfen sich nur im hinteren Teil des Busses aufhalten, auf der Fläche, wo sonst nur Kinderwagen stehen.
  • Der Fahrer entscheidet: Wenn ihm ein Hund zu aggressiv erscheint oder der Bus zu voll ist, darf er die Mitnahme des Hundes und seines Besitzers ablehnen oder sie während der Fahrt des Busses verweisen.
  • nicht mitgenommen werden grundsätzlich alle "potenziell gefährlichen Hunde" wie zum Beispiel: Pit Pull, Staffordshire Bull-Terrier, American Staffordshire Terrier, Rottweiler, Argentinische Dogge, die japanischen Tosa- oder Akita-Hunde sowie der brasilianische Fila Brasileiro.

Je nachdem wie die Resonanz bei den Fahrgästen bzw. Urlaubern ist, soll ggf. bei weiteren Buslinien die Mitnahme von Hunden ermöglicht werden.

Nimmt man einen Hund bei der Busfahrt mit, so kostet dies derzeit 30 Cent und zum Flughafen 1 Euro. Voraussetzung ist, dass der Hund einen Maulkorb trägt und nicht einer als gefährlich definierten Hunderasse angehört.

Unterkünfte mit Hund auf Mallorca

Auf Mallorca hat man ein großes Herz für Tiere. Verteilt auf der Insel gibt es Hotels, Ferienwohnungen und Fincas, die Hunde erlauben und zum Teil mit großer Spielwiese und separaten Garten ausgestattet sind. In manchen Hotels sind Haustiere ohne Aufpreis gestattet. Es gibt jedoch die eine oder andere Einschränkung. So ist zum Beispiel nur 1 Hund (bis 7 kg) pro Hotel-Zimmer zugelassen. Weitere Informationen erhält man bei Kontaktaufnahme im Hotel bzw. beim jeweiligen Vermieter der gewünschten Unterkunft.

Der beliebte Hundestrand Es Carnatge

Es Carnatge: der Naturstrand des kleinen Küstenabschnittes mit Felsen und kleineren Sandbuchten, befindet sich 9 Kilometer von Palma, in der Einflugsschneise zu Palmas Flughafen, entfernt und wurde als Hundestrand zugelassen. Hunde, sofern es keine Kampfhunde sind, dürfen sich an Es Carnatge ohne Leine und zu jeder Jahreszeit am Wasser aufhalten. Eine Beschilderung ist vorhanden. Über die Flughafenautobahn kommt man direkt zum Strand. Ganz in der Nähe befinden sich Parkmöglichkeiten.

Achtung: das Betreten des angrenzenden Radweges und der mit Tauen abgesperrte Bereich mit einheimischen Pflanzen ist für Hunde strengstens verboten! Sollte es nur zu einem kleinen Vergehen kommen, so hat der Hundebesitzer einen "Standardsatz" von 300 Euro zu zahlen. Dieses ist ebenso zu entrichten,wenn der Hundekot nicht entfernt wird!

Sollte es regelmäßig zu Problemen und Ärger mit den Anwohnern kommen, wird der Strand für Hunde nicht mehr zugänglich sein!

Die Buslinie 30 (Sant Joan de Deu) führt zum Hundestrand Es Carnatge. Haltestelle: Gesa-Zentrale in Can Pastilla. Dahinter befindet sich der Hundestrand. Kleintiere dürfen in der Tasche transportiert werden und können gratis mitfahren. Größere Hunde sind an der Leine zu führen und werden nur mit Maulkorb mitgenommen. Im Bus ist eine Busticket für Kinder mit Residentenrabatt zu lösen, welches 30 Cent kostet.

  • Es ist nicht erlaubt, Hunde auf die Sitze zu lassen. Sie dürfen sich nur im hinteren Teil des Busses aufhalten, auf der Fläche, wo sonst Kinderwagen stehen.
  • Der Fahrer entscheidet: Wenn ihm ein Hund zu aggressiv erscheint oder der Bus zu voll ist, darf er die Mitnahme des Hundes und seines Besitzers ablehnen oder sie während der Fahrt des Busses verweisen.
  • nicht mitgenommen werden grundsätzlich: alle "potenziell gefährlichen Hunde" wie zum Beispiel: Pit Pull, Staffordshire Bull-Terrier, American Staffordshire Terrier, Rottweiler, Argentinische Dogge, die japanischen Tosa- oder Akita-Hunde sowie der brasilianische Fila Brasileiro.

Weitere Hundestrände auf Mallorca

  • Cala Blanca befindet sich in der Nähe von Camp de Mar im Südwesten der Insel. Fährt man von Camp de Mar über die Küstenstraße Richtung Porto Andratx entdeckt man den Wegweiser, der direkt zum Parkplatz führt. Weiter gehts über einen steilen Weg hinunter zum Strand, der für Hunde zu jeder Jahreszeit zugänglich ist.
  • Cala d'Egos befindet sich im Südwesten, in der Nähe von Andratx , zwischen Porto Andratx und Sant Elm und ist nicht zu verwechseln mit der Cala Egos bei Santanyi. Geht man von Porto Andratx los, kommt man nach einem halbstündigen Spaziergang zur Bucht Cala d'Egos. Alternativ wäre sie nur mit dem Boot zu erreichen, daher ist die Bucht nicht allzu stark besucht. Hier können die Hunde nach Lust und Laune Spielen und im Wasser baden.
  • Na Patana: Der Hundestrand befindet sich im Gemeindeteil Son Bauló, circa auf halber Strecke zwischen den Orten Can Picafort und Son Serra de Marina. Achtung: Einen Hundekotbeutel sollte man immer mit sich führen. Hundehaltern, die keinen dabei haben, drohen Bußgelder von 90 bis 300 Euro. Die Geldstrafen wurden erhöht, da es in der Vergangenheit immer wieder Beschwerden der Anwohner wegen verunreinigter Gehwege gab.
  • Llenaire: Ein ausgewiesener Hundestrand der Gemeinde Pollença befindet sich von Alcúdia aus am Anfang des langen Strandes, nahe der Promenade von Port de Pollença. Zu erkennen an den zahlreichen Bäumen vor Ort.
  • Son Serra: In der Nebensaison von November bis März ist der Strand von Son Serra de Marina im Nordosten der Insel für Hunde zugänglich.
  • Cala Embasset befindet sich im Südwesten nahe Sant Elm. Nach einem halbstündigen Spaziergang von Sant Elm, dem dortigen Restaurant Es Moli aus, geht man über eine Fortstraße auf direktem Weg zur Bucht. Kurz vorher geht es bergab und die Strecke wird steiler. Einige verbinden die Wanderung mit der Besichtigung zum La Trapa Kloster oder gehen zum Torre de Cala en Besset.

Restaurants und Geschäfte

Die wenigsten Restaurants erlauben das Mitführen von Hunden. In einigen Restaurants darf der Hund mit auf die Terrasse. Oftmals darf der Hund nicht mit ins Geschäft.

Tierfachgeschäfte

Es gibt zahlreiche Geschäfte auf Mallorca (tiendas para mascotas) die Hundebedarfsartikel wie Hundezubehör, Hundenahrung und Hundespielzeug führen. In den großen Supermärkten findet man separate Abteilungen. Die größeren Orte besitzen meist Fachgeschäfte "Tiendas Animales" für Hundezubehör.

Palma

Arago Hospital Veterinari
24h Notambulanz
Tel. 971 479 354
http://www.aragohv.com

CANYPLANT - Zoo - Hunde & Zubehör in Palma
Gran Via Asima 14
07009 Palma de Mallorca
http://www.canyplant.es

Pets Place Mallorca
C/.Blanquerna 27-b
07003 Palma de Mallorca
http://www.petsplacemallorca.com

Santa Ponsa

dogs & dogs
Av. Jaime I, 117 Loc 9 y 10
07180 Santa Ponsa
http://www.dogsanddogs.com

Tierärzte auf Mallorca

Auf Mallorca ist die Tierärztliche Versorgung sehr gut. In den größeren Städten wird in den Praxen deutsch, englisch und spanisch gesprochen, in kleineren Orten nur spanisch.

Palma

Arago Hospital Veterinari
24h Notambulanz
Tel. 971 479 354
http://www.aragohv.com

Veterinari Son Dureta
24h Notambulanz
Tel. 971 479 354
http://www.veterinarisondureta.es

Bendinat

Clinica Veterinaria Bendinat
24h Notambulanz
Tel. 971 479 354
http://www.vet-bendinat.com

C/ Arquitecto Fransesc
Casas, 17
07181 Calvia - Mallorca
Phone: 971 404 459

Llucmajor

Eurotierklinik
24h Notambulanz
Tel. 971 479 354
http://www.eurotierklinik.es

Hundepensionen / Hundeschulen

http://www.hundepension-mallorca.de

Tipps zur Rückreise

Wie auch bei der Hinreise wird der Hund wieder am Sperrgepäckschalter abgegeben und die Box wird durchgecheckt ob keine verbotenen Güter mitgenommen wurden.

Da kleine Hunde in der Box auf dem Förderband in den Gepäckbereich transportiert werden, muss unbedingt auf die Sicherung (una seguridad) der Vierbeiner geachtet werden! Fragen Sie danach! Das Transportband geht nämlich steil nach unten. Es sollen sich schon Hundeboxen überschlagen haben. Größere Hunde mit Groß-Boxen werden in einem Wagen zum Gepäckraum transportiert. Dabei ist zu achten, ob die Flughafenmitarbeiter sorgsam mit der Hundebox umgehen! Eventuell kann das Tier vom Hundebesitzer begleitet werden, soweit dieser mitkommen darf.

Artikel bewerten:

7 Bewertungen (Ø 4.4 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar schreiben