Colònia de Sant Jordi: Ort der Salzgewinnung

Colònia de Sant Jordi ist ein im Süden der Insel Mallorca gelegener Urlaubsort, der nur dreizehn Kilometer von Campos entfernt liegt. Er befindet sich in der Region Migjorn. Das flache Hinterland erscheint zunächst uninteressant, doch auch hier gibt es Ecken die entdeckenswert sind.

Zum Beispiel die berühmten Salzberge, bekannt unter dem Namen Ses Salines, die in der Sonne wie Schnee glänzen. Aber auch der schöne Naturstrand Es Trenc mit den weitläufigen Dünen und den FKK-Bereichen lockt die Besucher an. Colonia Sant Jordi gilt nicht nur als besonders charmant, es ist auch noch besonders familienfreundlich.

Für Unterhaltung am Ort sorgen einige Restaurants, Bars und Diskotheken. Selbst viele Spanier und Mallorquiner verbringen hier ihren Urlaub. Die schönste Atmosphäre herrscht am Hafen. Hier ist es möglich direkt am Strand sein Mittagessen oder eine kleine Erfrischung einzunehmen. Er ist allerdings auch eine der einzigen Sehenswürdigkeiten direkt vor Ort, denn alle anderen liegen etwas außerhalb oder sogar weiter entfernt, so dass sie nur mit einem Mietwagen oder öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind.

Eindrücke von Colonia de Sant Jordi

Der Ort an sich hat also eigentlich einem Touristen nicht besonders viel zu bieten, dennoch finden sich hier während der Saison einige Touristen ein, die teilweise wegen der schönen Atmosphäre, und teils wegen dem Hafen hierhin kommen. Viele Tagesausflüge führen in diese Stadt, deren besonders beliebte Ziele die Ses Salines und der Hafen sind.

Viele Möglichkeiten etwas zu erleben, bietet die Stadt nicht an. Ebenso wenig wie sie Freunden des Massentourismus etwas zu bieten hat. Diese finden eher in den nördlichen und nordöstlichen Städten ihre Unterhaltung. Colonia Sant Jordi ist davon bis jetzt zumindest größtenteils verschont geblieben und genau darin liegt er Reiz für die wenigen anderen Touristen. Ein Urlaub fernab der breiten Masse, in einem etwas abgelegeneren Ort, der zu Spaziergängen einlädt.

Die gebotene Ruhe in der Natur genießen ist heutzutage nicht mehr leicht zu finden, aber genau das ist Colonia Sant Jordi. Täglich morgens fährt ein Ausflugsboot von Colonia Sant Jordi ab. Es fährt auf die Insel Cabrera, die zum Nationalpark erklärt wurde und völlig unbewohnt ist. Vor allem lädt diese zum schnorcheln, tauchen und wandern ein. Allerdings gelten hier strenge Verhaltensregeln, die man gleich bei der Ankunft von Mitarbeitern des Naturschutzgebietes mitgeteilt bekommt.

Außerdem werden hier von diesen auch Führungen angeboten. Zum Beispiel zur alten Wehrburg aus dem 14. Jahrhundert, die der Abwehr vor Piraten diente.

Auch von Besuchern anderer Orte auf Mallorca wird diese Insel in Tagesausflügen besucht, da sie sehr bekannt und beliebt ist. Nicht nur wegen ihrer Schönheit, sondern auch wegen der verschiedenen Sehenswürdigkeiten und Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung.

Artikel bewerten:

25 Bewertungen (Ø 4.2 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar schreiben