Nekropole von Son Real

An der Nordküste von Mallorca befindet sich direkt am Meer das einzige oberirdisch angelegte Gräberfeld der Insel. Die Nekropole von Son Real liegt in der Gemeinde Santa Margalida auf der kleinen Landzunge Punta des Fenicis nahe Can Picafort am Strand von Son Bauló. Da es so gut wie keine urkundlichen Überlieferungen gibt, ist heute nur wenig über die Entstehung der Begräbnisstätte bekannt.

Die etwa 800 Quadratmeter große Totenstadt mit insgesamt 109 gut erhaltenen Grabstätten stammt aus dem 7. bis 4. Jahrhundert v. Chr. Auf Mallorca entdeckt wurde sie im Jahre 1957 worauf archäologische Ausgrabungen bis 1970 durchgeführt wurden. Die Ausgrabungen brachten runde Bauten aus dem 7. Jahrhundert vor Christus, hufeisenförmige aus dem 5. Jahrhundert und rechteckige Bauten aus dem 4. Jahrhundert ans Licht. Ein grosser Teil des prähistorischen Friedhofs talayotischer Kultur wurde nach wissenschaftlichen Erkenntnissen bereits durch die Meereserosion zerstört.

In den Grabnischen wurden mehr als 300 Skelette und Grabbeigaben wie Waffen, Schmuck und Alltagsgegenstände gefunden. Auch Tierknochen und Muscheln wurden in den Gräbern entdeckt. Bis heute bleibt die Herkunft der Verstorbenen ein Rätsel, denn bisher wurde keine zugehörige Siedlung auf Mallorca ausgemacht.

Ein Hinweisschild zu Beginn des rund 1 Kilometer langen Weges durch das Naturschutzgebiet Son Real weist auf das Gräberfeld hin und bietet zahlreiche Informationen.

Nekropole von Son Real

Fundstücke aus den Gräbern der Nekropole sind im Monografischen Museum von Poŀlèntia (Museu monogràfic de Poŀlèntia) in Alcúdia ausgestellt. Das im ehemaligen Krankenhaus der Stadt l’Hospitalet aus dem 16. Jahrhundert errichtete Museum in der Carrer Sant Jaume 30 zeigt zudem Fundstücke aus Ausgrabungen in der altrömischen Stadt Pollentia.

Artikel bewerten:

12 Bewertungen (Ø 4.8 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar schreiben