Maria de la Salut: Bekannte Schmiedewerkstätten

Im Inselinneren, etwa 7,5 km von Sineu entfernt, befindet sich die kleine Gemeinde Maria de la Salut in der Region Pla de Mallorca. Rund 2.100 Einwohner leben im Ort, dessen Beiname "de la Salut" im Jahr 1916 zugefügt wurde, um sich von anderen Orten zu unterscheiden.

Die ländliche Umgebung und Hügellandschaft ist gerägt von Feldern, Äckern und Plantagen, die von den Einheimischen bewirtschaftet werden. Die Dorfbewohner bauen Getreide, Mandeln, Johannisbrot, Melonen, Knoblauch, Tomaten, Paprika und Wein an. Ebenso werden Schafe, Ziegen, Schweine und Geflügel gezüchtet.

In der Ortskirche Nuestra de la Salut, die mit einem Zwiebeldach ausgestattet ist, befindet sich im Altarbereich die Heilige Jungfrau der Gesundheit, Mare de Déu de la Salut. Die Figur stammt aus dem 16. Jahrhundert.

Desweiteren befinden sich im Ort kleinere Schmiedewerkstätten sowie Schreiner- und Metalltischlereien, die in der Gegend sehr bekannt sind und deren hohe Qualität man schätzt. Ein Sportcenter mit Pool und Tennisplätzen ist ebenso in Maria de la Salut ansässig wie auch ein Fußballclub aus Madrid, die „Federación de Peñas Madridistas de Mallorca".

Von Maria de la Salut befindet sich der nächste schöne Badestrand in rund 17 km Entfernung. Der feine Sandstrand von Ca'n Picafort ist anderthalb Kilometer lang und fällt flach ins Meer ab. Er bietet somit ideale Bedingungen für Familien mit kleineren Kindern. An der Uferpromenade haben sich zahlreiche Bars, Restaurants und kleine Geschäfte angesiedelt.

Von dort aus gelangt man über den Carrer de Marina zum einen Kilometer entfernten Yachthafen, der sich im Ortsteil Son Baulo in Ca'n Picafort befindet. Hier reihen sich kleine Yachten dicht an dicht. Pausiert man auf einem der zahlreich vorhandenen Sitzplätze, kann man die Ruhe und das Ambiente herum genießen. Wer es lieber rasanter mag, der kann sich vor Ort einen Jet Ski leihen und ein paar Runden auf dem Wasser kurven. Am Abend sieht man hier und da Straßenkünstler, die ihre gemalten Werke auf den Straßen ausstellen und verkaufen.

Eindrücke von Maria de la Salut

Markt in Maria de la Salut

Der Wochenmarkt, auf dem frisches Gemüse und Obst sowie inseltypische Spezialitäten angeboten wird, findet jeden Freitag Vormittag auf dem Platz vor der Kirche Nuestra de la Salut statt.

Sehenswertes in Maria de la Salut

  • Herrenhaus Son Roig. Dieses geschützte Gebäude war im 14. Jahrhundert bis 1989 im Besitz der Adelsfamilie Font i Roig. Santa Giulia Font i Roig, ein mallorquinische Heiliger, wurde im Jahr 1545 dort geboren und verbrachte dort seine Jugend.
  • Windmühle Son Puig aus dem 17. Jahrhundert
  • Archäologische Ausgrabungsstätte es Velar. Hier werden alte Reliquien aus der Zeit der ersten Siedler ausgestellt.
  • Im September, am letzten Sonntag, findet ein Second Hand Markt namens Es baratillo d‘es Pla statt.

Feste in Maria de la Salut

  • Festa de la Mare de Déu de la Salut. Das Patronatsfest findet jedes Jahr am 8. September zu Ehren der Heiligen Jungfrau statt.
  • Die bekannte Festival Rock'n'Rostoll Sommerveranstaltung findet jährlich im August ab 23:00 Uhr statt. Dieses Event lockt besonders junge Leute an, die es lieben zu Indie-Rock und elektronischer Musik zu tanzen. Verschiedene Bands spielen ihre Songs und die Tanzfläche, ein großes trockengelegtes Schwimmbecken, ist eines der Highlights dieses Abends. Zu finden ist die Location an der Landstraße nach Muro.

Artikel bewerten:

5 Bewertungen (Ø 4.8 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar schreiben