Fornalutx: Das schönste Dorf Spaniens

Das Bergdorf Fornalutx auf der Baleareninsel Mallorca wurde schon mehrfach als schönstes Dorf Spaniens prämiert. Es hat ca. 700 Einwohner, ist etwa sieben bis acht Kilometer von Sóller entfernt und befindet sich in der Region Serra de Tramuntana. Die engen Gassen des Dorfes sind mit Pflanzen begrünt. Die urige Atmosphäre von Fornalutx lässt einen Ausflug in dieses Dorf praktisch zu einem “Muss” für jeden Urlauber auf Mallorca werden.

Ganz sportliche Wanderer können den Fußmarsch in Richtung Sóller unternehmen, der etwa eineinhalb Stunden in Anspruch nimmt. Sportliche Angebote hat Fornalutx leider nicht zu bieten. Allerdings kann der Ort hervorragend als Ausgangspunkt für Bergwanderungen und Rundfahrten mit dem Fahrrad benutzt werden.

Die Häuser und Straßen sind aus Naturstein hergestellt. Die Einwohner sind sehr stolz auf ihr schönes Dorf und pflegen es mit großer Sorgfalt. Touristen, die vorhaben sich das Dorf anzusehen, sollten allerdings ihre eigene Verpflegung mitbringen, da die Preise im Dorf enorm hoch sind.

Wunderschöne Zitronen- und Orangenbäume zieren das Dorf zusätzlich. Sie verbreiten das ganze Jahr über einen wundervollen Duft, der sowohl von den Bewohnern des Dorfes, als auch von seinen Besuchern sehr geschätzt wird. Die Pfarrkirche Navidad de Nostra Senyora, die 1680 erbaut wurde, ist ein weiterer Blickfang in Fornalutx. Sie hat eine Marienfigur über dem Eingang und verfügt über eine Sonnenuhr. Viele Freunde der Kultur kommen extra hierher nur um sie anzuschauen. Die Einwohner schätzen besonders die Madonna, da die Malloquiner hauptsächlich zu ihr beten.

Im Dorf befinden sich viele kleine Cafés, die allerdings wie schon erwähnt, sehr teuer sind. Außerdem gibt es zwei Restaurants. Das Ca’n Antuna am nördlichen Ausgang des Dorfes biete eine gute mallorquinische Küche an, während das Bella Vista vor allem mit gegrillten Speisen lockt. Jedoch sind auch hier die Preise nicht gerade das, was man als günstig empfinden würde. Allerdings lohnt sich die etwas größere Ausgabe durchaus, da man dafür eine sehr schmackhafte und typisch mallorquinische Küche geboten bekommt, die man zumindest einmal probiert haben sollte.

Eindrücke von Fornalutx

Übernachtungsmöglichkeiten sind in den drei Hotels des Dorfes gegeben. Das eine ist ein Landhotel namens Ca’n Verdera. Ein weiteres ist das Petit Hotel Fornalutx, das in einem ehemaligen Kloster untergebracht ist. Das Ca’n Reus ist ein Hotel mit typisch traditionellem Aussehen. Alle drei sind zwar sehr klein für die Verhältnisse Mallorcas, jedoch für den kleinen Ort voll und ganz ausreichend. Wären mehr Hotels vorhanden, könnte sich das Dorf vermutlich vor Touristen kaum noch retten.

So wie es aber aufgebaut ist, ist es hauptsächlich das Ziel von Tagesausflüglern, die zwar einen Verdienst im Dorf sichern, jedoch nicht dauerhaft hier bleiben und die Ruhe und den Frieden des Dorfes stören. So sind seine Bewohner in der Lage trotz der Beliebtheit und Schönheit ihres Dorfes, ein ruhiges Leben ungestört von Massentouristen und ähnlichem zu führen.

Von Fornalutx aus führt ein alter Wanderweg zum Kloster Lluc. In diesem gibt es sogar speziell für Wanderer Übernachtungsmöglichkeiten. Das Kloster liegt am Rande eines sich weit öffnenden Tales mitten in der Serra Tramuntana. Neben dem Kloster befinden sich außer Restaurants und verschiedenen Läden auch andere Einrichtungen, die auf große Besucherzahlen optimal eingerichtet sind.

Besonders interessant am Gebäudekomplex des Klosters sind der große Innenhof und die basilikaartige, reich geschmückte Kirche. Hinter deren Altar befindet sich ein separater Raum zur Anbetung der dort befindlichen Madonna. Im ersten Stock des Klosters ist ein kleines Museum untergebracht, in dem neben archäologischen Funden auch Memorabilia zur Geschichte des Klosters untergebracht sind.

Artikel bewerten:

47 Bewertungen (Ø 4.3 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar schreiben