Santa Margalida: Fruchtbares Land und Kunsthandwerk

Rund 10 Kilometer von Can Picafort entfernt, erreicht man im Inselinneren den kleinen, ländlich gelegenen Gemeindeort Santa Margalida mit seinen rund 11.500 Einwohnern. Zur Gemeinde gehören neben dem Touristenort Ca'n Picafort auch Son Serra de Marina und der gleichnamige Ort Santa Margalida in der Region Pla de Mallorca.

. Das Naturschutzgebiet S'Albufera grenzt an Santa Margalida und sorgt somit für hervorragende Bedingungen für die Landwirtschaft. Das Umland ist geprägt von zahlreichen Getreide- und Mandelfeldern, grünen Wiesen sowie dem Weinanbau. Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Fincas bieten schöne Unterkünfte, um von dort abwechslunsgreiche Ausflüge zu unternehmen und aktiv Wander-, Kletter- oder Radtouren zu starten.

Von der Hauptstraße aus geht es über die von zahlreichen, schattenspendenen Palmen umzäunte Ortsstraße weiter ins Dorfinnere. Hier werden die modern gepflasterten Straßen entlang der mallorquinischen Häuser schmaler. Sie schlängeln sich durch den Ort, am Rathaus vorbei bis zum Hauptplatz. Dort sitzen Einheimische in Cafes, Bars und Restaurants. Sie beobachten die Geschehnisse im Ort und tauschen Neuigkeiten aus. Es geht ruhig einher in Santa Margalida, einem Ort, wo Landwirtschaft und Kunsthandwerk eine lange Tradition haben. Da der Ort zentral gelegen ist, erreicht man von hier auch in wenigen Minuten die Küste und die großen Touristenorte.

Die sehenswerte Pfarrkirche Santa Margalida steht erhöht auf einem Hügel. Von dort oben bietet sich eine wunderbare Aussicht über das gesamte Umland, die Häuser und Berge. Die Kirche besitzt einen Glockenturm mit einer Uhr. Sie wurde 1232 im gotischen Stil erbaut und im 17./18. Jahrhundert erneuert sowie vergrößert. Das runde, imposante Kirchenfenster erkennt man bereits von Weitem. Über Treppenstufen gelangt man zum Eingangsbereich und kann im Inneren den prunkvollen Altar, das Kirchenschiff, sowie die Seitenkapellen besichtigen.

An jedem Dienstag in der Woche ist Markt in Santa Margalida. Weiße Girlanden schmücken den Platz. Neben frischem Obst und Gemüse bieten Händler Wurst- und Käsespezialitäten sowie frischen Fisch an. Traditionelles Kunsthandwerk und Blumen, Kleidung, Schuhe, Kissen und Decken runden das Angebot ab. Der Marktplatz ist von zahlreichen Bäumen umringt. Bänke laden zum Verweilen ein.

Festes de la Beata

Feste in Santa Margalida

  • Festes de Santa Margalida, Patronatsfest um den 20. Juli
  • Festes de la Beata, zu Ehren der Santa Catalina Tomàs (1531-1574), ab Freitag, 4. September, wird 3 Tage gefeiert. Mit sehenswerter Prozession und großem Programm. Das Fest in Santa Margalida gilt als eines der authentischten der Insel.

Artikel bewerten:

8 Bewertungen (Ø 4.5 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar schreiben