Mandelblüte auf Mallorca

Mandelblüte auf Mallorca
 
Die Mandelblüte ist eines der großen Highlights auf Mallorca. Bei durchschnittlichen Tagestemperaturen zwischen 15 und 20 Grad kann man auf Mallorca schon zwei Monate früher als in Deutschland den Frühling genießen. Wer seinen Urlaub auf Mallorca in der Zeit von Ende Januar bis Mitte Februar geplant hat, der kann das traumhafte Naturschauspiel der Mandelblütenzeit miterleben.

In diesem Zeitraum ist das Klima ideal für Mallorcas rund acht Millionen Mandelbäume, die ihre weiß- und rosafarbenen sowie angenehm duftenden Blüten zauberhaft entfalten.

Auf Mallorca gibt es rund 200 verschiedene Sorten, darunter die Süßmandel mit weißer Blüte und die Bittermandel mit rosafarbener Blüte. Beides sind hartschalige Sorten.

Der Beginn der Blütezeit variiert zwischen ein und zwei Wochen, je nachdem wie kalt der Winter war. Gab es einen warmen Winter, setzt die Blütezeit früher ein, kam es zu einem kalten Winter, dann wird man die Blütenpracht erst etwas später bewundern können. Die Temperaturen des Meeres liegen zu dieser Zeit bei etwa 15°C. Wenn angenehm warme Frühlingstemperaturen herrschen, bestehen beste Bedingungen zum Wandern und Radfahren, aber auch für Erkundigungen mit dem Mietwagen. So kann man gut die herrliche Landschaft Mallorcas erkunden.

Überall auf der Insel findet man frei stehende Mandelbäume (Prunus dulcis) verschiedener Blütenarten, aber auch Mandelbaumplantagen. Die einzelnen Bäume stehen eng beieiander und bieten flächenhaft einen besonders schönen Anblick. Den Westen der Insel, in dem vermehrt Mandelbäume wachsen, nutzen zu dieser Zeit zahlreiche Touristen gerne als Urlaubs- oder Ausflugziel.

Zwischen Palma und Andratx, weiter über Port d'Andratx und S'Aracco blühen herrliche Mandelblüten, ebenso wie von Palma aus in nördlicher Richtung nach Valldemossa bis nach Sóller sowie bei Inca. Desweiteren hat die Inselmitte bei Llucmajor, herunter nach Colònia de Sant Jordi bei Ses Salines, Santanyí und Cala Figuera, sowie Felanitx im Landesinneren eine Vielzahl an Mandelbäumen zu bieten, so zum Beispiel auf der Straße von Llucmajor direkt nach Felanitx. Hier findet man unter anderem eine traumhaft ursprüngliche Landschaft mit grünen Wiesen und Schafweiden. Von dort aus weiter in Richtung Nordosten nimmt der Mandelbaumbestand ab, so dass man nur noch einige wenige Bäume entdecken kann.

Ab Ende Februar kommt es zu vermehrten Blätterwachstum zwischen den einzelnen Blüten, bis dann Mitte März nur noch sehr wenige, blühende Mandelbäume auf der Insel zu finden sind.

Die Entstehung der Mandelbäume geht auf die Zeit des 19. Jahrhunderts zurück. Zu dieser Zeit herrschte auf der Balerareninsel eine Reblausplage, die den Weinbau zunichte machte. Die Weinbauern mussten sich ihren Lebensunterhalt anderweitig verdienen, und so pflanzten viele Landwirte Mandelbäume an. Im Jahr 903 wurde diese Baumart, die ihren Ursprung in Mittel- und Vorderasien hat, von den Mauren nach Mallorca gebracht. Mitte des 20. Jahrhunderts war die Insel das weltweit größte, zusammenhängende Mandelanbaugebiet.

Mandelblüte auf Mallorca

Neben den schönen Mandelbäumen gibt es auf der Insel auch einige kulinarische Spezialitäten, die aus Mandeln hergestellt werden. Der mallorquinischen Mandelkuchen Gato de Almendra und zahlreiche Gebäckwaren zählen ebenso dazu, wie das zur Weihnachtszeit hergestellte, süße Gebäck namens Turron. Dieses besteht aus Mandelkrokant und Nougat. Es ist in verschiedenen Sorten erhältlich. Sehr beliebt sind auch Desserts und Eisvariationen, die aus Mandeln produziert werden.

Mallorquinische Köche wissen ebenso um den besonderen Geschmack der Mandel bei der Veredelung von mediterranen, herzhaften Gerichten aus Knoblauch und frischem Gemüse. Mandeln werden aber auch traditionell zur Füllung eines Spanferkels verwendet. Der beliebte Mandellikör Flor d'Ametlla findet besonders unter den Touristen noch immer zahlreiche Liebhaber. In der Parfümherstellung geben Mandelblüten, die besondere Note. Da die Herstellung sehr aufwendig ist und bis zu zwei Jahre in Anspruch nimmt, ist das Parfüm namens Flor d'Ametlla nur in begrenzten Mengen vorrätig.

Der Vetrieb der Mandelprodukte, die per Handarbeit hergestellt werden, erfolgt nicht nur für den eigenen Bedarf auf der Insel. Die Mandeln aus Mallorca haben einen hohen Fett- und Zuckergehalt und sind somit sehr wohlschmeckend. Sie wurden von der „Asociación para el Fomento de la Almendra Mallorquina“ mit der Qualitätsmarke „Almendra Mallorquina“ (Ametlla mallorquina) ausgezeichnet. Diese Mandeln sind besonders genußvoll im Geschmack.

Artikel bewerten:

59 Bewertungen (Ø 4.2 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar schreiben